Visionen von In-vitro-Fleisch

Herzlich Willkommen bei VIF

Was ist In-vitro-Fleisch? Welche Visionen einer zukünftigen Gesellschaft gehen mit In-vitro-Fleisch einher? In unserem Forschungsprojekt möchten wir Wissen sowie Bewertungen über In-vitro-Fleisch erarbeiten und vermitteln. Auf dieser Grundlage möchten wir im Gespräch mit der Öffentlichkeit gesellschaftliche sowie politische Handlungs- und Gestaltungsoptionen entwerfen. Wir freuen uns auf einen intensiven Dialog mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern – viel Spaß auf unserer Website!      Ihr VIF-Team

Über VIF

VIF – Visionen von In-vitro-Fleisch – Analyse der technischen und gesamtgesellschaftlichen Aspekte und Visionen von In-vitro-Fleisch
Wie ernähren wir uns eigentlich in der Zukunft?

In den letzten Jahren haben sich die Fragen zu dem, was auf unseren Tellern landet, deutlich verändert. Während es vergangenen Generationen vorwiegend um Aspekte wie Verfügbarkeit und Geschmack ging, denken wir heute auch über ethische Gesichtspunkte nach. Was löse ich damit aus, wenn ich ein bestimmtes Produkt kaufe? Ist es überhaupt noch vertretbar, alles zu essen, was im Supermarkt angeboten wird? Und wie sehen mögliche Alternativen aus? Gerade der Konsum von Fleisch wird in der öffentlichen Diskussion immer stärker thematisiert. Sowohl das Töten von Tieren, die Frage nach der artgerechten Haltung als auch die Auswirkungen von Nutztierhaltung auf die Umwelt treten immer stärker in unser Bewusstsein. Mit unserem Projekt wollen wir einerseits herausfinden und darstellen, was In-vitro-Fleisch ist, wie der Stand der Forschung aussieht, welche Chancen und Risiken damit verbunden sind und wer die Akteure sind, die diese Innovation vorantreiben. Andererseits wollen wir auch wissen, welche Visionen mit In-vitro-Fleisch in Verbindung zu bringen sind: Wie stehen die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands zu dieser Entwicklung, welche Wertvorstellungen von Ernährung, Landwirtschaft und Tierhaltung verbinden sie damit? Wird In-vitro-Fleisch überhaupt gesellschaftlich akzeptiert? Um das herauszufinden, beinhaltet VIF einige partizipative Verfahren, die mit der Unterstützung interessierter Bürgerinnen und Bürger durchgeführt werden. Erfahre mehr über das Projekt.

  • 79% der in einer niederländischen Studie Befragten haben noch nie von In-vitro-Fleisch gehört.
  • 14% der Befragten haben schon einmal von In-vitro-Fleisch gehört und wissen was es ist.
  • Fast 2/3 von ihnen unterstützen die Idee von In-vitro-Fleisch.
  • Mehr als die Hälfte davon würde In-vitro-Fleisch probieren.

    Die Studie wurde im Februar 2013 mit 1300 Teilnehmern durchgeführt (Verbeke et al. 2015).

Newsletter

Projekt-Team

Hochgeladenes Bild

Dr. Arianna Ferrari

Projektleitung
Was ich an In-vitro-Fleisch besonders interessant finde, ist die Möglichkeit, dass eine Technik unsere Gesellschaft dazu bringt, unseren Umgang mit den Tieren zu überdenken und vielleicht zu ändern.
Hochgeladenes Bild

Inge Böhm

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Ich halte es für wichtig, sich Gedanken über Essen zu machen – vor allem auch aus einer ethischen Perspektive. Daher betrachte ich mit Skepsis, ob In-vitro-Fleisch das hält, was es verspricht, wenngleich ich den Ansatz sehr spannend und auf den ersten Blick nachvollziehbar finde.
Hochgeladenes Bild

Silvia Woll

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Schon seit meinem Studium begeistern mich technologische Visionen. Wenn diese wie im Fall von In-vitro-Fleisch in den Alltag von jedem von uns hineinreichen, wird es meiner Meinung nach umso spannender – und eine Auseinandersetzung damit umso wichtiger.
Hochgeladenes Bild

André Thielen

Studentische Hilfskraft
In-vitro-Fleisch und dessen technische Erforschung waren mir bisher völlig fremd. Gerade deswegen sehe ich die Ergründung von Visionen zu dieser Innovation als besonders wichtig an. Ich freue mich, VIF von nun an tatkräftig bei der Recherche und Kommunikation unterstützen zu dürfen.

Letzte Beiträge

Kontakt aufnehmen

Senden Sie eine E-Mail an das VIF-Team